Schlagwörter: Nea Kavala

Nea Kavala – pushed into military camp without running water

IMG_1051Nea Kavala is a camp about 25km from Idomeni and located by Polykastro. It was build on an formerly military base an can accommodate about 5000 people. On an grassland with gravel paths sprawls an enclosed tent camp, which does not conform with an minimum standard. There are neither trees nor bushes, which could provide a bit shade. At the entrance a sign is IMG_1038emblazoned, that says, that this camp was financed by the EU. Instead of Toilets, this camp has only mobile toilets and the water supply just works from time to time. In the entrance area you can find big water tanks, filled by military, which supply the taps in the camp. There is never cold water, because it heats up in the tanks made out of metal. Almost cynically a flag of the NGO ’save the children‘ waves over all this failing between fences and barbed wire.

Weiterlesen

Nea Kavala: Abgedrängt auf Militärcamp ohne fließendes Wasser

IMG_1051Das ca. 25 km vor Idomeni, direkt neben Polykastro gelegene Lager Nea Kavala, das auf einem ehemaligen Militärflughafen eingerichtet wurde, bietet Platz für ca. 5 000 Personen. Auf einer Wiese mit geschotterten Wegen erstreckt sich ein großes, umzäuntes Zeltlager, das nicht einmal Mindeststandards erfüllt. Es gibt weder Bäume noch Büsche, die auch nur einen IMG_1038Hauch von Schatten bieten könnten. Am Eingang prangt ein Schild, das angibt, dass dieses Lager von europäischen Geldern finanziert sei. Anstatt von Toiletten sind in diesem Lager nur notdürftige Dixis aufgestellt. Die Wasserversorgung ist nur von Zeit zu Zeit gewährleistet. Im Eingangsbereich befinden sich große Wassertanks, die vom Militär befüllt werden und die die Wasserhähne innerhalb des Lagers beliefern. Kaltes Wasser gibt es nie, da sich das Wasser in den Metalltanks aufheizt. Fast schon zynisch weht über dieser Mängelsituation zwischen den Stacheldrähten und Zäunen eine „save the children“ Fahne, der gleichnamigen NGO.

Weiterlesen