Schlagwörter: Deeskalation

Blumen gegen Bulldozer – Kind am Leben

160301_ProtestBlumen Die Nachricht von dem getöteten Kind wurde heute nach Auskunft von Ärzten ohne Grenzen revidiert: Das Kind hat schwer verletzt überlebt. Wir sind unheimlich erleichtert über diese Nachricht, die wir heute im Camp erfahren haben.

Nach den gestrigen Eskalationen am Grenzzaun und auf den Bahngleisen beim Camp Idomeni, haben heute Refugee-Aktivist_innen betont deeskaliert: Etwa 150 Menschen demonstrierten erneut für die Öffnung der Grenze nach Mazedonien. Dabei hielt sich der Protest anscheinend bewusst fern vom Grenzzaun, an dem gestern Menschen durch den Einsatz von Schock- und Tränengasgranaten durch die Polizei verletzt wurden. Am Ort des Geschehens waren weiterhin Teile der Zäune um die Bahngleise eingerissen. Die griechische Polizei zeigte deutlich mehr Präsenz als sonst und kontrollierte Menschen vor dem Lager.

Weiterlesen