Tear down fortress europe – Yallah!

logoHeute Morgen sind wir in Griechenland angekommen. Erster Anlaufpunkt für uns wird das No Border Camp in Thessaloniki sein.

 

Vier Monate sind vergangen, seit wir Griechenland kurz vor der offiziellen Schließung der sogenannten „Balkanroute“ verlassen haben. Die Situation ist nun eine völlig andere. In der Zwischenzeit haben wir von Deutschland aus die Entwicklungen weiter verfolgt. Das Camp in Idomeni wurde geräumt, tausende Menschen hängen weiterhin in Griechenland fest und sind gezwungen sich auf andere und gefährlichere Routen zu begeben.

Die Zustände unter denen sich Menschen in den teils vom Militär betriebenen Lagern aufhalten müssen, werden von Flüchtenden als katastrophal beschrieben. Wir möchten uns ein Bild von den Entwicklungen machen, versuchen mit Menschen in den Lagern in Kontakt zu kommen und alte Bekannte und Freund_innen wieder zu sehen.

Moving Europe hat eine Übersichtskarte mit den Standorten der Lager in (Nord-) Griechenland veröffentlicht. Einige davon wollen wir besuchen und uns einen Eindruck von der Situation der Menschen dort machen. http://moving-europe.org/mapping-of-refugee-camps-in-northern-greece/

Mit einem mulmigen Gefühl machen wir uns auf den Weg…

 

Kommentar verfassen

Du kannst die folgenden HTML-Codes verwenden:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>